Was ist EMDR-Therapie?

Die EMDR-Therapie (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist eine umfassend erforschte, wirksame Psychotherapiemethode, die nachweislich Menschen hilft, sich von Traumata und anderen belastenden Lebenserfahrungen wie PTBS, Angstzuständen, Depressionen und Panikstörungen zu erholen.

 

Unser Gehirn hat die natürliche Eigenschaft, sich von traumatischen Erinnerungen und Ereignissen zu erholen. Dieser Prozess beinhaltet die Kommunikation zwischen der Amygdala (der Alarmschaltzentrale bei stressigen Ereignissen), dem Hippocampus (der beim Lernen hilft, einschließlich Erinnerungen an Sicherheit und Gefahr) und dem präfrontalen Kortex (der Verhalten und Emotionen analysiert und steuert). Während einige traumatische Erlebnisse bewältigt und gelöst werden können, können andere möglicherweise nicht ohne Hilfe verarbeitet werden.

 

Stressreaktionen sind Teil unseres natürlichen Kampf-, Flucht- oder Erstarrungsmechanismus im autonomen Nervensystem. Wenn das Gefühl von Gefahr oder Bedrohung aber nach dem eigentlichen Ereignis  noch bestehen bleibt, können die verstörenden Bilder, Gedanken und Emotionen, eine Überflutung oder Überwältigung, oder sogar ein Flashback hervorrufen. Die EMDR-Therapie hilft dem Gehirn, diese Erinnerungen zu verarbeiten, und ermöglicht die Wiederaufnahme der normalen Heilung. Die Erfahrung wird immer noch in Erinnerung behalten, aber die Kampf-, Flucht- oder Erstarrungsreaktion des ursprünglichen Ereignisses ist gelöst. “

 

EMDR als Kurzzeittherapie, auch eingewoben in andere traumatherapeutische Verfahren

Die EMDR-Therapie wurde entwickelt, um unverarbeitete traumatische Erinnerungen im Gehirn zu pozessieren.

In der EMDR-Therapie reichen in der Regel wesentlich weniger Sitzungen aus im Vergleich zu anderen Verfahren der

Psychotherapie. Für die EMDR-Therapie ist es nicht erforderlich, ausführlich über das belastende Problem zu sprechen, allerdings ist das Benennen der traumatischen Ursprungssituation  in den meisten Herangehensweisen erforderlich. Anstatt sich auf die Veränderung der

Emotionen, Gedanken oder Verhaltensweisen, die sich aus dem belastenden Problem ergeben, zu konzentrieren, ermöglicht diese Therapieform es dem Gehirn, den natürlichen Heilungsprozess wieder aufzunehmen.

 

 

Die EMDR-Therapie wurde entwickelt, um unverarbeitete traumatische Erinnerungen im Gehirn zu verarbeiten.

In der EMDR-Therapie reichen in der Regel wesentlich weniger Sitzungen aus im Vergleich zu anderen Verfahren der

Psychotherapie.